Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus | Linearer Modus
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
24-08-2007, 11:09
Beitrag: #1
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hallo,


hier im W2k-Teil eine DOS-Frage, was soll das?
Ist schon richtig:

1. Ich nutze W2k.

2. Ich habe mir eine copy.bat gebastelt, die mir bei jedem Runterfahren alle heute benutzten oder neu erstellten Dateien in einem bestimmten Verzeichnis als Sicherheit auf eine Extraplatte kopiert.

3. Dazu nutze ich bei dem DOS-Befehl xcopy das "a-Flag". Ist es gesetzt (also Datei verändert oder neu) wird kopiert, fehlt das "a-Flag" wird nicht kopiert.

4. Seit Kurzem arbeitet xcopy unzuverlässig. Es kommt beim Kopiervorgang die Ausschrift "nicht genügend Arbeitsspeicher" -> 0 Dateien kopiert.

5. Was hat ein DOS-Programm an 2GB-RAM zu mäkeln?

6. Ich glaube hier mal irgendwo gelesen zu haben, daß diese Fehlermeldung (nicht genügend Arbeitsspeicher) andere Ursachen hat, ich finde diesen Beitrag aber nicht mehr.

7. Wer kann helfen und hat eine Idee, denn ein unsicheres Datensicherungsprogramm ist für die Katz!

8. Ich würde gern bei meiner Verfahrensweise mit xcopy bleiben (es lief ja mal zuverlässig), also sind Hinweise auf andere Programme (nimm doch Programm xyz) zweitrangig.

Gruß Volker
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-08-2007, 22:42
Beitrag: #2
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Naja, greift den dein xcopy auf den unter Windows zur Verfügung stehenden Speicher auch zu? Oder ist es die DOS-Grenze von 1MB?

Ich bin nicht zum knuddeln da, meine Antworten auch nicht.
Ich bin gegen Tierversuche, Katzen tuns auch.
[Bild: 113136066485511nwig1.gif]

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-08-2007, 22:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25-08-2007 02:49 von volker1930.)
Beitrag: #3
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hallo HerrMelin,

wie, wo kann ich das feststellen?
Bewußt verstellt habe ich nichts, wie gesagt, es ging ja mal.

Gruß Volker

edit
Ergänzung:
xcopy kopiert, wenn ich nicht den /m bzw. /a-Schalter benutze, der das Archiv-Flag auswertet.
Ich habe in der xcopy-Batch Anweisungen drin, wobei alle z.B. eMails komplett (also ob a-Flag gesetzt oder nicht) und *.doc. *.jpg usw., wo das a-Flag ausgewertet wird/werden soll.
Nur bei diesen Dateien kommt die Meldung mit dem fehlenden Arbeitsspeicher.
Deshalb vermute ich den Fehler nicht wirklich beim Arbeitsspeicher.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-08-2007, 05:42
Beitrag: #4
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hallo,

es funktioniert wieder, nur warum???

Bei meiner Ursachenforschung habe ich Folgendes festgestellt:

1. Die Philosophie der Sache ist, für ein nicht tagaktuelles Image nach Crash o.ä. ein tagaktuellen Stand selbsterstellter Dateien zu haben.

2. Es wird also etwa im monatlichen Abstand ein Image geschrieben.

3. Als tagaktuelle Sicherung habe ich die xcopy-Mimik ausgedacht, die bei jedem Runterfahren alle selbsterstellten Dateien, die von den Programmen in einem Ordner (bei mir "C:\work") gespeichert werden, auf eine gesonderte Platte F: kopiert. Das sind *.doc, *.jpg, *.xls, *.mp3 usw., eben der "Brief an Tante Frieda", der wenn weg, dann weg.

4. Nach einem Crash wird dann ein Image rückgeschrieben und das komplette F:\work nach C:\work kopiert. So ist der Stand "von gestern abend" garantiert.

5. Der Befehl lautet: xcopy c:\work\*.* f:\work /s/e/h/m/y, wobei der Schalter /m das a-Flag, das bei Benutzung einer Datei automatisch gesetzt wird, auswertet und bei der Quelldatei zurücksetzt. Die anderen Schalter dienen der Rückfrage-Unterdrückung u.ä..

6. Der Ordner "work" enthält z.Zt. ca. 23,5 GB an Daten.

7. Bei einer solchen Rücksicherungsaktion werden beim Kopieren von F:\work nach C:\work alle Dateien in C:\work mit dem a-Flag automatisch ausgestattet.

8. Bei der ersten Sicherungsaktion werden dann alle C:\work-Dateien kopiert, der incrementelle Effekt ist weg.
Da das aber nur beim ersten Mal auftritt, nehme ich das in Kauf.
Nach dem ersten xcopy-Durchlauf ist das a-Flag durch den Schalter /m wieder "in Ordnung" und es erfolgt dann nur noch der incrementelle Kopiervorgang.

9. Nun habe ich festgestellt, daß etwa nur bei 2/3 der C:\work-Dateien das a-Flag zurückgesetzt wurde, bei dem restlichen 1/3 stand das a-Flag noch.

10. Also hat xcopy doch Probleme mit dem Speicherplatz.
Ich stelle es mir so vor, daß xcopy zuerst das C:\work nach a-Flags durchsucht (am HD-Geräusch zu spüren), die a-Flag-Dateien registriert und sie dann kopiert.
Sind es zu viele, kommt die "zu wenig Arbeitsspeicher"-Meldung. Das betrifft offenbar nicht den RAM, sondern die interne Speicherkapazität von xcopy.

11. Bestätigt wurde meine Vermutung dadurch, daß, wenn der Testordner "c:\work\testordner" heißt, der Ordner NICHT kopiert wird, da er im letzten Drittel steht.

12. Taufe ich den Testordner "C:\work\!Testordner", so daß er am Anfang des C:\work-Verzeichnisses steht, wird er kopiert!

13. Nun habe ich C:\work drastisch verkleinert und nach und nach gefüllt, um die Grenze auszutesten und um dann eventuell Rückschlüsse auf die Ursache ziehen zu können.

14. C:\work mit 5 GB gefüllt -> spielt, mit 10 GB gefüllt -> spielt usw.

15. Auch bei dem endgültigen Füllstand von 23,5 GB spielt xcopy nun einwandfrei.
Ist xcopy lernfähig?
Habe ich durch die schrittweise Füllung von C:\work in xcopy irgenwelche Reaktionen ausgelöst?

16. Auf alle Fälle läuft die xcopy-Mimik nun ohne Fehlermeldung (...Arbeitsspeicher) durch und funktioniert.

17. Ich würde nur gerne wissen, warum?

Gruß Volker
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-08-2007, 11:05
Beitrag: #5
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Tut mir leid, ich bin da überfragt. Ich arbeite genauso mit xcopy als inkrementelles Backup, allerdings nur 1x die Woche bzw. zu Fuß. Bisher hatte ich noch keine Probleme mit xcopy unter XP. Bei mir habe ich in der Batch allerdings nicht einen xcopy-Befehl, sondern aufgeteilt in einzelne. Evtl. hängt es auch damit zusammen, dass ich noch nie Probleme hatte.

Übrigens erstelle ich mir vor dem Kopieren mit dir /a:a /s Verzeichnispfad >Neu.txt eine Liste aller Dateien mit gesetztem Attributflag. Erst danach lasse ich xcopy ran. So kann ich immer noch nachforschen falls mal etwas nicht stimmen sollte.

MfG

Ich bin nicht zum knuddeln da, meine Antworten auch nicht.
Ich bin gegen Tierversuche, Katzen tuns auch.
[Bild: 113136066485511nwig1.gif]

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-08-2007, 11:33
Beitrag: #6
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hallo HerrMelin,

wie ich meinem xcopy wieder Leben eingehaucht habe, steht oben.

Dazu noch eine Nachfrage:

1. Das ganze Geschäft versagt, wenn die Zielplatte nicht da ist. Ist bei mir zwar nicht der Fall, aber Andere, die meine Idee nutzen, könnten z.B. eine USB-Platte als Ziel nutzen.

2. Wenn xcopy mal wieder nicht will (bei mir s.o.). kommt als Einziges bei der a-Flag-Auswertung die Fehlermeldung "zu wenig Arbeitsspeicher".
Da bei mir anschließend zur a-Flag-gesteuerten Kopie die eMails kopiert werden (ohne a-Flag-Auswertung, da ich das hier nicht hinbekomme), kommt die "Arbeitsspeicher-Fehlermeldung" auch nur kurz.

Nun die Frage:

Gibt es eine Möglichkeit, die bat-Datei bei aufkommender Fehlermeldung "...Arbeitsspeicher" anzuhalten, ähnlich dem "Pause-"Befehl?
Andersrum, kann ich die Fehlermeldung auswerten?
Z.B. mit Errorlevel, nur wie lautet der Error?

Die "zu Fuß-Ausgabe/Auswertung/Kontrolle" aller a-Flag-Dateien bei meinen 23 GB halte ich doch für sehr aufwändig, das kann doch vielleicht der Blechtrottel.

Gruß Volker
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-08-2007, 11:58
Beitrag: #7
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Wie die/der Errorlevel bei xcopy heißt weiß ich leider nicht. Aber es gibt garantiert einen. Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht weiter, aber mal ein kleines Zitat zum Errorlevel aus meiner DOS-Fibel:
Zitat:Manche Programme - unter ihnen auch die zu ladenden DOS-Befehle BACKUP, DISKCOMP, DISKCOPY, FORMAT, REPLACE und XCOPY - hinterlassen in einem bestimmten Systemspeicher einen sogenannten Beendigungscode. Es handelt sich dabei um eine ganze Zahl zwischen 0 und 255, wobei 0 für "fehlerfrei" steht. Grob gesprochen gibt die Größe des Codes die schwere des Fehlers an. Interne Befehle, wie etwa COMP, COPY, DEL, DIR erzeugen keinen Beendigungscode.
Somit liefert XCOPY garantiert einen. Kannst ja auf Null abfragen.

if ERRORLEVEL 0 goto (oder echo, oder....) Ziel

Ob die Zielplatte (bei mir externe USB-Platte) da ist, fragt man einfach vorher ab.
Code:
@echo off
if exist f:\*.* goto okay
echo Laufwerk f: ist nicht an !!!
pause
goto weiter oder ende
volker1930 schrieb:Die "zu Fuß-Ausgabe/Auswertung/Kontrolle" aller a-Flag-Dateien bei meinen 23 GB halte ich doch für sehr aufwändig, das kann doch vielleicht der Blechtrottel.
Ne, das haste falsch verstanden. Ich meine mit zu Fuß das ich die Batch selber erst starte, also nicht wie bei dir beim runterfahren automatisiert.

MfG

Ich bin nicht zum knuddeln da, meine Antworten auch nicht.
Ich bin gegen Tierversuche, Katzen tuns auch.
[Bild: 113136066485511nwig1.gif]

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-08-2007, 12:02
Beitrag: #8
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hey ne, die Abfrage "if ERRORLEVEL 0" ist Blödsinn, der Code wird immer ausgegeben, weil das Programm ja beendet wird Wink. Da hilft also wirklich nur zu testen welcher Level es ist, wenn es hier keiner sonst weiß. Dann Abfragen mit "if NOT ERRORLEVEL NR".

MfG

Ich bin nicht zum knuddeln da, meine Antworten auch nicht.
Ich bin gegen Tierversuche, Katzen tuns auch.
[Bild: 113136066485511nwig1.gif]

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-09-2008, 20:19
Beitrag: #9
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hallo,

ich habe auch das Problem.
Wie ich festgestellt habe steigt xcopy nur mit der Arbeitsspeicher-meldung aus wenn die Dateipfade zu lang werden.---Unabhängig von der Dateigröße.

Wenn ich die Dateipfade verkürze läuft alles wieder.
Wenn dafür jemand die Ursache finden kann?


:up:
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-09-2008, 20:40
Beitrag: #10
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
hallo saches,

Du weißt schon, daß xcopy bei Umlauten usw., auch Leertasten, rumzickt.
Wenn sowas eingebunden werden soll, muß es in Gänsefüßchen:

xcopy "c:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Anwendungsdaten\Microsoft\Address Book\*.*" f:\!Sicherung\Adressbuch /r/h/y

Gruß Volker
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-09-2008, 20:47
Beitrag: #11
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
hallo saches,

ich hatte grad genau das gleiche problem. als ich das verzeichnis bearbeiten oder verändern wollte, konnte ich nicht darauf zugreifen.
und wenn windows das nicht kann, kann xcopy es auch nicht. deshalb die fehlermeldung. denke die einzige möglichkeit ist die länge des namens der datei oder des verzeichnisses zu kürzen.

das nächste problem war die datei oder das verzeichnis zu finden, welches zu lang ist.
ich hatte es da einfach, ich führte meine batchdatei aus, in der ich nicht gleich ins sicherungsverzeichnis kopierte, sondern erst in ein anderes verzeichnis. das hat in meinem fall den vorteil, dass ich die daten auf meinem notebook schon bevor ich ans netzwerk komme sichern kann und im netzwerk nur noch das verzeichnis verschiebe.
wie gesagt, ich führte die batchdatei einmal aus und habe die daten verschoben. jetzt führte ich nochmals die batchdatei aus. jetzt wurde in dem verzeichnis, in dem die daten zuerst gesichert werden die verzeichnisstruktur erstellt, bis genau in das verzeichnis, in dem sich die zu langen namen befinden, gleich darauf kommt ja der fehler.
ich konnte den namen ändern, indem ich ein verzeichnis höher den verzeichnisnamen kopierte und kürzte, dann den zu langen namen änderte und das verzeichnis darüber wieder zurückbenannte.

hoffe, dass ich es halbwegs verständlich erklärte und es eventl jemandem hilft!

gruss, stefan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-09-2009, 18:00
Beitrag: #12
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Mit Dos hatte ich bis jetzt wenig probleme.
Man muss nur höllisch aufpassen und mitunter diese Faktoren berücksichtigen.

- Partitionierungen unter Fat16/32 , keinesfalls NTFS !

Bei FAT 16 liegt die maximale größe einer anzulegenden Partition bei 2.1 GB !!!
Oftmals waren 8.4 GB große HDD`s (damals) in 4 Partitionen a 2.1 GB unterteilt gewesen !.

Seinerzeit wo Dos Existierte gab es kein NTFS. Bedingt können Operationen ausgeführt werden und manche funktionen können unter NTFS funktionieren ,ist aber kein Garant das dies generell so ist !.

Das letzte bekannte Dos war das Dos 7.0 oder 8.0 das mitunter im Windoof 98 versteckt war.Dies konnte mittels Fat 32 auch entsprechende Partitionsgrößen benutzen/lesen/schreiben ,aber ab einer gewissen Partitionsgrößen war auch hier schluss mit lustig.

Ausführungen von Dos Programmen unter NTFS sind auch nicht hier so sicher wie unter Fat16/32 .Daher sollte man sich übverlegen ob man sich das Format Fat wieder antun sollte oder nicht.

Noch was generellens zu Datensicherung:
Es gibt genug Freeware Tools die sich mit einem Sheduler starten lassen die dann diverse Dateien sichern können. Systemdateien sollte man generell nicht sichern da dies sinnlos ist . Oftmals werden sie beim Neustart überschrieben oder gehören einem Thread an der diese aktiv nutzt und beim Start eine Überschreibung nicht zulässt.
Daher sichert man generell nur seine eigens erstellen oder Generierten Daten. . Ein Programm kann man leicht wieder neu Installieren. Verlorene eigene Dateien ,eher schwieriger !. Auch mittels Windows eigene Bordmitteln lässt sich eine Datensicherung durchführen . Man muss nur wissen welche Daten gesichert werden sollen ,trägt das dann in den Task-planer oder Sheduler ein (Inkl. Uhrzeit+ Programm wann das passieren sollte) ,fügt den entsprechenden Befehl dazu und gibt das Zielverzeichnis an ,fertig.

Das erübrigt dann die mühselige Nutzuung und programmierung von Batch Dateien.

wer Schreibpfähler findet darf Sie behalllllten und selbser anwenden !!
Ich kenne Windows und ich will damit nie wieder arbeiten !. Ich bin kein Sklave eines Betriebsystemes (Windows) sondern bin Herrscher meiner Pc Kisten und Server Inkl. Software die drauf läuft (Linux).
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-09-2009, 18:29
Beitrag: #13
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
Hallo,
kommt in allen Foren vor und es ist immer wieder erquickend, wenn sich 'Neue' anmelden und Jahre alte Beiträge kommentieren. Hab mich schon immer gefragt, was das soll? :wink:
MfG

Ich bin nicht zum knuddeln da, meine Antworten auch nicht.
Ich bin gegen Tierversuche, Katzen tuns auch.
[Bild: 113136066485511nwig1.gif]

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-09-2009, 19:26
Beitrag: #14
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
HerrMelin schrieb:Hallo,
kommt in allen Foren vor und es ist immer wieder erquickend, wenn sich 'Neue' anmelden und Jahre alte Beiträge kommentieren. Hab mich schon immer gefragt, was das soll? :wink:
MfG

HerrMelin

Es ist doch auch immer wieder erquickend und erfischend zugleich das es immer Neider gibt die meinen noch auf anderen deren Kommentare eines draufzusetzten. Kein wunder das dann es zu "heftigen" diskussionen kommt die eher sinnlos anstelle Informationsreich sind !.
:devil:

wer Schreibpfähler findet darf Sie behalllllten und selbser anwenden !!
Ich kenne Windows und ich will damit nie wieder arbeiten !. Ich bin kein Sklave eines Betriebsystemes (Windows) sondern bin Herrscher meiner Pc Kisten und Server Inkl. Software die drauf läuft (Linux).
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07-09-2009, 17:16
Beitrag: #15
DOS-Experten gefragt - xcopy - xcopy maximale dateigröße
aber nugget100, genau genommen hast du die frage um die es in diesem thread geht garnicht beantwortet. siehe auch punkt 8!
du hast grundlagen aufgezählt und bist nicht auf seine frage eingegangen.
volker1930 wollte bei xcopy bleiben und nur eine lösung zu seinem problem.
ich hatte das gleiche problem und hab meine lösung geschrieben.
interessant wäre jetzt noch, ob und wie volker1930 sein problem beheben konnte!

gruss
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
xcopy maximale dateigröße, xcopy zu wenig arbeitsspeicher, &esrc=s&sa=u&ei=xejovmlfaueoygp6tyhgaw&ved=0cbmqfjaa&usg=afqjcngki157wqhtlsfs6hux2bodbestug, &esrc=s&sa=u&ei=z6zevifgmipmyaof_ocabq&ved=0ceyqfjai&usg=afqjcnhvfjzlfbjryu3xmuolm7busyxpiw, &esrc=s&sa=u&ei=zgbou4vmdmqs7ablg4cydg&ved=0cbqqfjaa&usg=afqjcnea3fkubfvr73tvb_odu9vkaaxawg, &esrc=s&sa=u&ved=0ahukewj9xs2n3ovlahuhecwkhfoudu8qfghbmag&usg=afqjcnh7qubwzgmqp9cueqdx-ie38rj8zg, &esrc=s&sa=u&ved=0ahukewje-trw4vlmahuodcakhujnayeqfggamae&usg=afqjcnh7qubwzgmqp9cueqdx-ie38rj8zg, ist keine gültige schriftartendatei, aol favoriten speichern, der prozedureinsprungspunkt "iswow64process" wurde in der kernel32.dll nicht gefunden, ist keine gültige schriftartendatei, der prozedureinsprungspunkt "iswow64process" wurde in der kernel32.dll nicht gefunden, aol favoriten speichern, der prozedureinsprungspunkt "iswow64process" wurde in der kernel32.dll nicht gefunden, ist keine gültige schriftartendatei, sites
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »
Antwort schreiben 


  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:




Kontakt | Windows Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation| Impressum